Spontan, natürlich oder diskret:
Welcher Verhütungstyp bist du?

Ein Verhütungsmittel, das für alle Frauen gleich gut geeignet ist, gibt es leider nicht. Jede Verhütungsmethode hat bestimmte Vor- und Nachteile. Daher muss jede Frau – am besten gemeinsam mit ihrem Partner – abwägen, welche Aspekte für sie am wichtigsten sind. Der Frauenarzt hat alle wichtigen Details parat und kann dich auch über mögliche Nebenwirkungen informieren.

Für viele Paare sind die Sicherheit und unkomplizierte Anwendung eines Verhütungsmittels die wichtigsten Argumente. Für andere steht die Natürlichkeit an oberster Stelle; sie möchten nicht, dass ein Verhütungsmittel den Körper belastet und möglicherweise unerwünschte Nebenwirkungen auslöst.

Manche Paare haben kein Problem mit etwas Planung. Es macht ihnen nichts aus, wenn sie vor dem Sex kurz stoppen müssen, um sich um den Verhütungsschutz zu kümmern (z. B. Überziehen eines Kondoms). Andere empfinden diese ‚Pause’ als Lustkiller und wollen beim spontanen Sex den Kopf frei haben.

Viele Frauen, die nicht regelmäßig sexuell aktiv sind, möchten nur bei Bedarf verhüten, also wenn es auch wirklich ‚zur Sache geht’. Wer keinen festen Partner hat, muss sich nicht nur gegen eine ungewollte Schwangerschaft schützen, sondern auch gegen Geschlechtskrankheiten, die beim Sex übertragen werden.

Natürlich können auch die Kosten oder die rasche Verfügbarkeit bei der Wahl des Verhütungsmittels eine Rolle spielen. Auch bestimmte gesundheitliche Einschränkungen (z. B. familiär gehäufte Erkrankungen) können Einfluss auf die Auswahl haben.

OK

Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies.