Home | Mein Körper und ich | Die richtige Pille finden | Anwender Tipps | Verhütungs ABC | Service | Zurück

Einmal täglich ...
die richtige Einnahme der Pille.

Die Pille gehört zu den sichersten Verhütungsmitteln, sie schützt zu 99 Prozent vor einer ungewollten Schwangerschaft. Damit es dabei bleibt, solltest du bei der Einnahme ein paar Regeln beachten. Keine Sorge, daran gewöhnst du dich rasch! Falls doch einmal Probleme auftreten sollten, etwa wenn du die pünktliche Einnahme vergisst, erbrichst, schlimmen Durchfall hast oder bestimmte Medikamente (z.B. Antibiotika) einnimmst, sprich bitte rasch mit deinem Arzt.

Riskante Kombination!

Mädchen und Frauen, die die Pille einnehmen, sollten auf Zigaretten verzichten. Sonst steigt das Risiko für gesundheitliche Folgen (z. B. Blutgerinnsel). Starker Alkoholkonsum sollte ebenso vermieden werden.

Der richtige Start

Beispiel: Deine Monatsblutung beginnt an einem Donnerstag. Am besten, du notierst Wochentag und Datum in deinem Kalender. Denn an diesem Tag startest du mit der ersten von insgesamt z.B. 21 Tabletten. Du schluckst immer nur eine Tablette täglich – so lange, bis die ganze Packung aufgebraucht ist. Danach beginnt die „Pillenpause“: Für sieben Tage nimmst du keine Tablette ein. In dieser Zeit beginnt die nächste Monatsblutung. Nach der Pillenpause geht die Einnahme wieder von vorne los. Du beginnst mit einer neuen Packung am selben Wochentag wie beim letzten Mal (in diesem Fall: Donnerstag). Übrigens, die Pillenverpackung aus Kunststoff und Aluminiumfolie heißt „Blister“. Praktischerweise sind hier die Einnahmewochentage aufgedruckt.

Glatt und rund

Weil die Pille klein ist und eine glatte, abgerundete Oberfläche hat, kannst du sie problemlos ohne Flüssigkeit einnehmen. Natürlich kannst du sie auch mit einem Schluck Wasser „hinunterspülen“. Ob du die Tablette vor oder nach einer Mahlzeit nimmst, bleibt ganz dir überlassen.

Regelmäßigkeit macht sicher

Es ist wichtig, dass du die Pille jeden Tag ungefähr zur gleichen Uhrzeit einnimmst, zum Beispiel immer um 21 Uhr nach dem Abendessen. Mikropillen haben einen Toleranzrahmen von zwölf Stunden. Das heißt: Wenn du die gewohnte Einnahme um 21 Uhr vergisst, sie aber bis spätestens 9 Uhr am Folgetag nachholst, musst du dir um den Verhütungsschutz keine Sorgen machen. Das ist in Ausnahmefällen in Ordnung, doch prinzipiell solltest du die Pille etwa alle 24 Stunden schlucken; das erhöht die Sicherheit.

Erinnerungshilfe und eiserne Reserve

Tipp: Damit du täglich an die Einnahme denkst, kannst du die Pillenpackung im Zahnputzbecher aufbewahren. Oder ein täglicher Handy-Alarm erinnert dich. Manche Mädchen haben eine Reservepackung in der Handtasche oder an der Arbeitsstätte. So kann eine vergessene Tabletteneinnahme unterwegs problemlos nachgeholt werden.

Bestens aufbewahrt

Bis zum Zeitpunkt der Einnahme solltest du die einzelnen Pillen in ihrer Verpackung lassen. So sind sie vor Feuchtigkeit und Licht geschützt. Natürlich gehört eine Pillenpackung nicht in die Reichweite von Kindern, zum Beispiel neugierigen Geschwistern. Sie könnten die farbigen Tabletten für Süßigkeiten halten.

Wenn Magen und Darm verrückt spielen...

Wenn du wenige Stunden nach der Pilleneinnahme starken Durchfall hast oder erbrechen musst, kann es sein, dass nicht genügend Wirkstoffe vom Körper aufgenommen wurden. Bitte beachte dazu die Hinweise im Beipackzettel oder sprich mit deinem Arzt. Möglicherweise musst du rasch eine Reservepille nehmen, damit du weiterhin geschützt bist. Es kann sein, dass du für einige Zeit ein zusätzliches Verhütungsmittel (z. B. Kondom) benutzen musst.

Achtung bei unterschiedlichen Medikamenten

Du nimmst außer der Pille noch andere Medikamente ein? Darüber solltest du unbedingt mit deinem Arzt sprechen. Die unterschiedlichen Wirkstoffe können sich nämlich gegenseitig beeinflussen – und sogar deinen Verhütungsschutz außer Gefecht setzen! Auch in der Apotheke kannst du dich über diese „Wechselwirkungen“ informieren.

Wie spät ist es in Venezuela?

Wenn du in ferne Länder verreist, ändert sich die Zeitzone. Das bedeutet, die Uhren im Urlaubsland ticken anders, aber dein Körper ist noch immer auf die „Heimatzeit“ programmiert. Damit dein Verhütungsschutz nicht gefährdet ist, solltest du die Pille weiterhin zur gewohnten Zeit alle 24 Stunden einnehmen. Abweichungen in einem bestimmten Ausmaß sind aber möglich. Bei der Berechnung des idealen Zeitfensters können dir der Arzt oder Apotheker helfen.